Caritas sammelt Kleidung für Flüchtlinge

Mit wenig Aufwand geflüchteten Menschen helfen – das können Bürgerinnen und Bürger sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas bei der Kleidersammlung des Caritasverbandes am 16. und 17. September.

Die Caritas bittet um gut erhaltene und tragfähige Kleidung und Schuhe für die Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung in Rheindahlen. Auf dem Gelände des früheren JHQ können bis zu 1000 Flüchtlinge aufgenommen werden, die von der Landeserstaufnahme (LEA) in Bochum kommen. „Aktuell haben wir sehr viele Bewohner vor Ort – vom Baby bis zum 96 Jahre alten Senior“, berichteten Betreuungsleiter Michael Bosse (MW Malteser Werke gGmbH) und sein Stellvertreter Aleksej Litwak während eines Informationstreffens für Caritas-Mitarbeitende und Freiwillige, die sich für die Sammelaktion engagieren.

Der Caritasverband sammelt Kleidung 

Ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes sammeln am 16. un 17. September Kleidung, Schuhe und Taschen für geflüchtete Menschen.

Viele haben nur das, was sie am Körper tragen

In der Erstaufnahmeeinrichtung werden die Menschen medizinisch untersucht, geimpft und betreut. Sie leben hier für einige Tage, bevor sie in eine zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) verlegt werden. Die Flüchtlinge stammen aus mehr als 50 verschiedenen Nationen, viele sind traumatisiert, viele haben über Monate Hunger gelitten, so Bosse. Und: „Viele kommen buchstäblich nur mit dem, was sie am Körper tragen – oft sind das gerade mal eine Turnhose und ein T-Shirt.“

Männerschuhe und Winterjacken besonders gefragt

Benötigt werden saubere Kleidung, Schuhe, Taschen und Koffer. Männerschuhe und Winterjacken sind besonders gefragt. Die Kleidung sollte getrennt nach Frauen-, Männer-, Mädchen- und Jungenkleidung in Säcken oder Kisten verpackt und beschriftet werden. „Je besser die Säcke vorsortiert und beschriftet sind, desto effektiver können wir die Aktion durchführen“, sagt Regina Roick, Leiterin des Freiwilligen Zentrums des Caritasverbandes. Schuhe sollten als Paar zusammengebunden werden.

Die Kleidung kann am Montag und Dienstag, 16. und 17. September, jeweils von 11.00 bis 15.00 Uhr an der zentralen Sammelstelle St. Johannes, Urftstraße 214 in Rheydt, abgegeben werden. Die Aktion findet statt im Rahmen der „Woche des Bürgerschaftlichen Engagements“. Auch die Mitarbeitenden des Caritasverbandes sind aufgerufen, Kleidung zur Verfügung zu stellen; sie können ihre Spenden auch in den Caritaszentren des Verbandes abgeben. Regina Roick: „Eine Kleiderspende geht schnell und unkompliziert, hilft geflüchteten Menschen aber sehr.“



zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?

Caritasverband Region
Mönchengladbach e. V.
Albertusstraße 36
41061 Mönchengladbach

+49 (0) 2161 / 81 02-0

E-Mail

Kategorien

Nach oben